Sonntag, 28. Februar 2010

Geburtstagskuchen (Springform)

Zutaten:

250 g Butter
250 g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
5 Eier
1 Eßl. Kakao
150 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
200 g Kuvertüre

Zubereitung:

Butter, Zucker, Vanillezucker verrühren. Eier einrühren. Anschließend Kakao, Mandeln und Mehl dazugeben und in eine Springform geben
Bei 175 °C ca. 45 Min. auf der mittleren Schiene backen. Nach dem Abkühlen mit der Kuvertüre überziehen.

Erbsensuppe

Zutaten für ca. 20 Personen:
4 Zwiebeln
4 Eßl. Butter
1000 g grüne Erbsen (Schälerbsen) getrocknete
2000 g Kassler mit Knochen
3 TL Majoran, getrocknet
10 Lorbeerblätter
700 g Möhren
1400 g Kartoffeln
4 Stangen Porree
Salz und Pfeffer, Maggi
ca. 4 1/2 Liter Wasser
Würstchen
Zubereitung:
Zwiebel schälen und würfeln. Die Butter in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin andünsten und anschließend mit 1 1/2 Liter Wasser ablöschen. Erbsen, Kassler, getrockneten Majoran und Lorbeerblätter hinzugeben und einmal aufkochen lassen. 2 1/2 Liter Wasser zugeben. Alles ca. 1 Stunde lang weiter köcheln lassen. Inzwischen Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Das Gemüse nach ca. 30 Minuten in die Suppe geben. Kassler aus der Suppe heben. Fleisch vom Knochen lösen, in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Mit Salz, Pfeffer und Maggi abschmecken. Vor dem Servieren die Würstchen ganz oder in Stück geschnitten in der Suppe erwärmen.

Apfelplatte

Zutaten:
200 g Butter
250 g Zucker
1 P.Vanillezucker
1. Prise Salz
3 Eier
2 Tl Zimt
350 g Mehl
2 1/2 Tl Backpulver
100 g ganze Haselnüsse
350 g geriebene Äpfel
etwas Puderzucker
Zubereitung:
Butter, Zucker,Vanillezucker, Salz und Eier schaumig schlagen. Mehl mit Zimt und Backpulver mischen und unterrühren. Nüsse und Äpfel untermengen und die Teigmasse auf ein Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C in der Mitte ca. 45 Minuten backen und auskühlen lassen. Nach dem Erkalten etwas Puderzucker darüberstreuen.
(aus dem Buch Weihnachtszauber - ein Kochbuch und mehr)

Currysauce

zu Currywurst oder als Grill- und Fonduesauce

Zutaten:
1 kl. Zwiebel
Olivenöl
Tomatenmark
Wasser
1/2 Fl. Tomatenketchup
1 1/2 El Balsamicoessig
1 El Honig
1 EL Currypulver
1 Spritzer Sojasauce

Zubereitung:

Zwiebel kleinschneiden und im Öl glasig dünsten. Etwas Tomatenmark dazugeben und mit ein wenig Wasser ablöschen. Essig und Honig dazu und bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen. Der Essig darf nicht zu schnell verdampfen. Dann die Sojasauce und die anderen Gewürze zugeben. Umrühren und abschmecken.

Blitzschneller Butterkuchen

Zutaten:
1 Becher Sahne (250g)
3 Eier
1 Sahnebecher* Zucker
2 Sahnebecher Mehl
2 TL Backpulver

125 g Butter
1 Sahnebecher Zucker
3 Eßl. Milch
100 g Mandelsplitter oder/und -blättchen
oder/und gem. Mandeln


Zubereitung:
Die oberen 5 Zutaten verrühren und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.
Im vorgeheizten Backofen (180 °C) 10 - 15 Minuten backen.
In der Zwischenzeit Butter, Zucker, Milch und Nüsse in einen Topf geben und schmelzen. (Geht auch gut in der Mikrowelle.) Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Belag darauf verteilen. Weitere 10 Minuten backen.

*Anstatt eines Sahnebecher nehme ich einen Messbecher.

Mohnkuchen

Zutaten:
Teig:
500 g Mehl
1/2 P. Backpulver
1/2 P. Trockenhefe
125 g Butter
125 g Zucker
2 Eier
1/8 l Milch
Belag:
1 l Milch
2 P. Vanillepuddingpulver
mind. 6 Eßl. Zucker
3 P. Mohnback
Streusel:
250 g Butter
250 g Zucker
Mehl nach Bedarf

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig miteinander vermengen und auf ein Blech ausrollen. Für den Belag Pudding nach Anweisung kochen, gut zuckern. Mohn hinzugeben und die Masse auf den Teig geben. Die Streusel herstellen und auf den Kuchen geben. Backen bei 200°C ca.45 Minuten.

Weiße Pfeffernüsse (Kekse)

Zutaten:

500 g Mehl
500 g Zucker
4 Eier
250 g Butter
1 TL Hirschhornsalz

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander vermengen und in kleinen Haufen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. (Verlaufen sehr stark!)
Bei 180°C - 200 °C ca. 12 Minuten backen.
(Rezept von Tante Elsbeth)

Freitag, 26. Februar 2010

Baiser Torte

Zutaten:
100g Butter
125 g Zucker
150 g Mehl
1/2 Pckg. Backpulver
4 Eigelb
1 Ei
-------------------------
4 Eiweiß
200 g Zucker
Mandeln, gehobelt
-------------------------
1 Glas Sauerkirschen
1/4 l Fruchtsaft
1 Pckg. roten Tortenguss
1/4 l Sahne


Zubereitung:

Die oberen Zutaten zu einem Rührteig verrühren und auf 2 Springformen verteilen. Das Eiweiß mit dem Zucker zu Baiser schlagen, auf beide Böden verteilen und Mandeln drüberstreuen. Nacheinander ca. 15 Min. bei 200°C backen. Nach dem Erkalten die Sauerkirschen (oder Stachelbeeren) auf einen Boden geben. Den Fruchtsaft nach Packungsangabe mit dem Tortenguss andicken und auf die Kirschen geben. Sahne schlagen und auf dem kalten Guss verteilen. Den 2. Boden auf die Sahne legen.

Blätterteigschnecke

Zutaten:
1 Pckg. TK Blätterteig
Knoblauchbutter
1 Pckg. gekochten Schinken

Zubereitung:
Blätterteig nebeneinander auf die Arbeitsplatte legen (eventl.kurz! antauen lassen). Mit der Kräuterbutter und dem Kochschinken belegen. Eng aufrollen und in Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen. Bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Am besten schmecken sie wenn sie noch warm sind.

Mett-Sauerkraut-Pizza

Zutaten:
2 Laugenbrötchen
1 Flasche Bier, hell
1 Gemüsezwiebel
750 g Mett
750 g Hackfleisch, gemischt (oder 1,5 kg Thüringer Mett)
1 Eßl. Senf
3 Eßl. Paniermehl
50 g Speck (oder gewürfelter Schinken)
1 große Dose Sauerkraut
150 g Gouda, gerieben
Paprikapulver, edelsüß
250 g Schmand
Salz und Pfeffer
3 Eier
2 Paprikaschoten


Zubereitung:
Brötchen im Bier einweichen, Zwiebel schälen und hacken. Gehacktes, Eier, ausgedrückte Brötchen, Senf und die Hälfte der Zwiebel verkneten, würzen. Auf eine mit Paniermehr bestreute Fettpfanne geben und andrücken. Bei 175°C ca. 25 Minuten vorbacken. Speck würfen und im heißen Öl auslassen. Rest Zwiebeln hineintun. Paprika putzen, waschen, würfeln. Sauerkraut ausdrücken. Beides zugeben und bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. 12 Minuten schmoren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Krautmasse auf dem Hack verteilen. Käse reiben. Mit Schmand verrühren und würzen. Auf das Kraut geben und bei gleicher Temperatur weitere 20-25 Minuten backen.

Donnerstag, 25. Februar 2010

Versunkene Kartoffeln

Zutaten:

1 1/2 kg Kartoffeln (Pellkartoffeln)
2 Gläser Remoulade (oder Majonaise)
2 Becher Schmand
1 gr. Becher Joghurt
6 Eier
1 Zwiebel
2 gr. Gewürzgurken
1 Packg. 8-Kräuter (Tiefkühl)
Salz, Pfeffer, Paprika, Priese Zucker

Zubereitung:

Kartoffeln kochen und abpellen. Eier zerdrücken, Zwiebel reiben und Gurke würfeln. Dann alle Zutaten vermengen und abschmecken. Dazu passt kalter Braten, Leberkäse, Hackbällchen (schmeckt aber auch ohne extra Beilage).

Mittwoch, 24. Februar 2010

Kartoffelsuppe

Zutaten:

2 1/2 kg Kartoffeln
100 g Schinkenwürfel
1 Zwiebel
Suppengemüse
1 1/2l Wasser
4 TL Gemüsebrühe
1 l Milch
evtl. Würstchen

Zubereitung:

Kartoffeln und Zwiebeln schälen und würfeln. Zusammen mit den Schinkenwürfeln anbraten. Die restlichen Zutaten zufügen und ca. 1/2 Stunde kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Dann mit einem Rührstab alles "zerkleinern". (Evtl. die Milch erst hinterher zufügen).
Eventl. noch Würstchen zugeben.
Rezept ist für 4 Personen + Vorrat (ich glaube reicht für ca. 12 Personen)

Bihunsuppe

Zutaten:

2 Dosen Bihunsuppe
2 Gläser Pilze, geschitten
2 Tüten Tomatensuppe
2 Becher Sahne
500 g Mett

Zubereitung:

Das Mett anbraten. Suppe und Pilze hinzufügen und zum Kochen bringen. Tomatensuppe und Sahne einrühren.

Dienstag, 23. Februar 2010

Relish

Zutaten

3 kg Zucchini

1 kg Zwiebeln

ca. 7 TL Salz

6 Paprika

1 kg Tomaten

½ kg brauner Zucker

½ l Kräuteressig

½ l Apfelessig

6 Eßl. Mehl

ca. 3 Eßl. Pfeffer

ca. 3 Eßl. Paprika


Zubereitung:

Zucchini und Zwiebeln würfeln und über Nacht einsalzen. Am nächsten Tag die Flüssigkeit abgießen.

Die Papirka und Tomaten würfeln und mit demZucker und dem Essig zu der Zwiebel-/Zucchinimasse geben. Alles 2 Stunden kochen.Anschließend das Mehl und die Gewürze zugeben. (Vorsichtig würzen, damit es nicht zu scharf wird - lieber nachwürzen!). Weitere 10 – 15 Minuten kochen lassen. In Gläser füllen und diese zum Vaccumziehen auf den Kopf stellen.

Anm: Ich benutzte zum Kochen meinen Bräter. Eignet sich hervorragend zu Fleisch, Grillfleisch oder einfach so aufs Brot.

Sonntag, 21. Februar 2010

Rote Suppe

Zutaten (für ca. 12 - 15 Personen)
1 kg Thüringer Mett
Senfkörner
3 Knoblauchzehen
3 große Zwiebeln
1 Tube Tomatenmark
etwas Weißwein
1 l Brühe
1 Stange Porree
2 -4 Möhren
je 1 - 2 rote und gelbe Paprika
1 gr. Dose grüne Bohnen
1 Dose dicke, weiße Bohnen
2 Dosen dicke, rote Bohnen (Kidney Bohnen)
1 kl. Dose geschnittene Champignons
1 Dose Tomaten
Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Paprika Pulver, Tabasco, Worcester Sauce,
Ketchup, Oregano, Chili Paste, Majoran
einen "Schuß" Gin
2 Becher Schmand (oder 1 Becher und 1/4l Milch)

Zubereitung:
Mett mit Senfkörnern vermengen und anbraten. Knoblauchzehen hacken, Zwiebeln würfeln und kurz mitbraten. Tomatenmark unterrühren, mit Wein und Brühe ablöschen. Porree schneiden, Möhren und Paprika würfeln. Zusammen mit den Bohnen, den Champignons und der pürierten Dose Tomaten zu der Suppe geben. Das Ganze nach Geschmack würzen und kochen lassen. Zum Schluß den Gin und den Schmand dazugeben.
Dazu schmeckt Baguette (2 - 3 Stück)

Samstag, 20. Februar 2010

Dr. Oetker Steinofen Pizza Tradizionale oder das neue trnd Projekt


Ich bin dabei - beim neuen trnd-Projekt. Ich habe heute mein Paket bekommen. In den nächsten Tagen (Wochen) werde ich, Familie und Freunde die neue Steinofen Pizza Tradizionale testen. Bin mal gespannt, wie sie schmeckt. Sie ist eine echte Steinofen Pizza aus dem Kühlregal und wird direkt auf echtem Stein gebacken. Es gibt zur Zeit insgesamt 6 verschieden Sorten.
Ich werde berichten und euch schreiben ob und wie sie uns geschmeckt hat. Freue mich schon auf das Testessen mit Freunden :-)
LG
Frauke

Freitag, 19. Februar 2010

Gyros überbacken

Zutaten (für ca. 12 Personen):

4 kg Gyros
1 gr. Flasche Ketchup (875 g)
2 Flaschen Chilisoße
9 Becher Sahne
1,5 kg ger. Käse

Zubereitung:
Gyros anbraten. Ketchup, Chilisoße und Sahne verrühren. 1/3 des Käses unter das Fleisch mengen. Gyros in eine Auflaufform geben und mit der Soße übergießen. Den restl. Käse auf die Masse geben. ImBackofen bei 175 °C ca. 30 Minuten garen.

Donnerstag, 18. Februar 2010

Bayrische Creme



Zutaten:
315 ml Sahne
315 ml Milch
230 g Zucker
6 Blatt Gelantine
900 g Schmand
1 Beutel Vanillezucker
1 Packg. TK Erdbeeren oder Himbeeren
Zubereitung:
Sahne und Milch mit dem Zucker in einem ausreichend großem Topf verrühren und bei geringer Hitze erwärmen. Gelantine einweichen, flüssig machen, angleichen (mit etwas Sahne-/Milchgemisch) und in die Flüssigkeit einrühren. Das ganze ca. eine halbe Stunde (nicht länger!) in den Kühlschrank stellen. Dann den Schmand und den Vanillezucker zu der Masse geben und verrühren. Vorsichtig in eine Schale geben und über Nacht kaltstellen. Die Erdbeeren oder Himbeeren pürieren und nach Geschmack mit Zucker und Zitrone abschmecken. Das Fruchtpüree entweder über die Masse geben oder extra anreichen.Posted by Picasa

Nudelsalat mit Rucola und Pinienkernen

Zutaten:

ca. 2 Tüten Nudeln (am leckersten sind Tortellini oder ähnliche)

ca 2 Packg. Kirschtomaten

ca. 1 Zucchini (möglichst klein, da sie roh verwendet werden)

ca. 2 Tüten Mozarella

Parmesan am Stück

ca. 2 Tüten Rucola

Pinienkerne

Dressing:

Mindestens 3 Tüten Salat-Fix (nehme meistens „Gartenkräuter“)

ca. 50 ml Wasser

ca. 50 ml Balsamico

Flüssigsüßstoff (Zucker geht natürlich auch)

ca. 100 ml Olivenöl, alles gut mixen


Nudeln „al dente“ kochen, abschütten und damit sie nicht zusammenkleben, mit Olivenöl vermischen. Pinienkerne trocken in einer Pfanne rösten. Zucchini und Mozarella klein schneiden, Rucola waschen und auch klein schneiden (ist beim Essen etwas hinderlich, wenn die Rucola-Blätter am Stück bleiben).

Abgekühlte Nudeln, Zucchini, Tomaten und Mozarella vermischen, Rucola und Pinienkerne darauf schichten und zum Schluss den Parmesan grob drüberraspeln.

Das Dressing erst kurz vorm Servieren zugeben.

Kohlrouladen (auf Vorrat) + Kohl mit Hack

Zutaten:
1 großer Kopf Weißkohl
3 Brötchen vom Vortag
3 Zwiebeln
1,5 kg gem. Hack (oder Thüringer)
3 Eier
Butterschmalz
1 1/2 l Brühe
300 g Sahne
Soßenbinder

Zubereitung:
Kohlkopf putzen und den Strunk von unten keilförmig herausschneiden. In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen und den Kohl hineingeben. Er sollte ganz mit Wasser bedeckt sein. Etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. (Falls er nicht ganz mit Wasser bedeckt ist, nach 10 Minuten umdrehen und weitere 10 Minuten kochen lassen). Den Kohl mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und Blätter vorsichtig ablösen (ca. 30 Stück, dann werden sie zu klein und zu dick). Blätter auf die Arbeitsfläche legen und die dicke Blattrippe flach schneiden. Für die Füllung das Brötchen in kaltem Wasser einweichen, Zwiebel abziehen und fein würfeln. Das Brötchen gut ausdrücken und etwas zerpflücken. Zusammen mit den Zwiebelwürfeln, gewürztem Hackfleisch und Ei mit den Knethaken des Handrührers schnell zu einem glatten Fleischteig verarbeiten. Mit einem Eßlöffel etwas von der Masse unten auf ein Kohlblatt geben, das Blatt an den Seiten etwas einschlagen und aufwickeln. Rouladenklammer befestigen (evtl. noch mit einem kleinen Spieß "sichern"). Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Rouladen nach und nach rundherum kräftig braun anbraten. Rouladen herausnehmen und mit der offenen Seite nach unten in eine Fettpfanne des Backofens geben. Jetzt können die Rouladenklammern und die Spieße wieder entfernt werden. Etwa die Hälfte der Brühe dazugeben und im Ofen bei 200°C ca. 1 Stunde schmoren lassen. Ggfs. den Rest der Brühe zwischendurch angießen. Rouladen herausnehmen. Den Schmorfond in einen Topf oder Pfanne geben, Sahne angießen und aufkochen. Soßenbinder unter Rühren in die Soße streuen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Das restliche Hack zusammen mit den in Streifen geschnittenen Kohlresten und Brühe in die Pfanne geben und auch eine Stunde schmoren lassen, anschließend genau wie die Rouladen weiterverarbeiten.

Dienstag, 16. Februar 2010

meine Familie & ich


Dieses Heft habe ich mir heute gegönnt. Beim Durchblättern habe ich auf Anhieb einige Rezepte entdeckt, die mich interessieren. Mal schauen, wann ich daraus etwas kochen werde.
LG
Frauke

Zebrakuchen


Zutaten:
3 Eier Gr. M
175 g Zucker
175 g Mehl
1/2 P. Backpulver
6 Eßl. Öl
1 Eßl. Kakao

Zubereitung:
Eier trennen. Eigelb, 6 Eßl. kaltes Wasser und Hälfte Zucker schaumig rühren. Eiweiß und Rest Zucker steif schlagen. Mehl, Backpulver und Öl in mehreren Portionen unter das Eigelb rühren. Nach und nach Eiweiß unterheben. Teig in zwei Portionen teilen und unter eine Hälfte den Kakao rühren. Teige abwechselnd eßlöffelweise in die Mitte auf die gleiche Stelle einer eingefetteten Kastenform (25 cm) geben. Bei 175 °C ca. 45 Min. backen. Evtl. Kuvertüre über den kalten Kuchen geben.
Posted by Picasa