Donnerstag, 11. Oktober 2012

Pizzabrötchen

Zutaten:

7 - 8 Brötchen
150 g gekochter Schinken
200 g Mettwurst
1/2 Paprika
1 kleine Zwiebel
200 g Käse (Gouda)
200 g Schlagsahne
Salz, Pfeffer
1 Eßl. Pizzagewürz

Zubereitung:

Schinken, Mettwurst, Paprika, Zwiebel, Käse grob in Stücke schneiden und in den TM geben, dann
8 Sek/Stufe 5 zerkleinern. (Wer keinen Thermomix besitzt schneidet einfach alles in kleine Stücke). Nun Sahne und Gewürze zugeben und 15 Sek/Linkslauf/Stufe 3 vermengen (ohne TM einfach vermengen).
Ofen auf 200°C vorheizen. Brötchen halbieren, die Menge darauf verteilen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und dann ca. 10 - 15 Minuten backen.

Sonntag, 5. August 2012

Marzipan-Nuss-Torte



Zutaten:
-für den Biskuit:
3 Eier, Gr. M
100 g Zucker
1 Päckchen Vanilline-Zucker
75 g Mehl
40 g Speisestärke
-für die Füllung
100 g gemahlene Haselnüsse
4 Blatt weiße Gelatine
3 Becher (à 200 g)
Schlagsahne
1 1/2 EL Zucker
400 g Marzipan-Rohmasse
100 g Puderzucker
12 Haselnüsse
Alufolie

Zubereitung:
Eier trennen. Eigelb, 100 g Zucker, Vanillin-Zucker und 1 Esslöffel heißes Wasser cremig schlagen. Eiweiß steif schlagen, darauf gleiten lassen. Mehl und Speisestärkedarüber sieben und unterheben. Boden einer Springform (24 cm Ø) fetten. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/ Gas: Stufe 3) 25 Minuten backen. Auskühlen lassen. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen. Gelatine einweichen. Biskuit einmal durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring oder den Springformrand legen. 2 Becher Sahne steif schlagen. Dabei nach und nach 1 Esslöffel Zucker einrieseln lassen. Aufgelöste Gelatine und Nüsse unter die Sahne heben. Auf den Tortenboden streichen, mit dem oberen Boden abdecken. 1 Stunde kalt stellen. Marzipan und gesiebten Puderzucker verkneten (etwas zum Ausrollen zurücklassen). Ein großes Stück Alufolie mit etwas Puderzucker bestäuben. Marzipan darauf zu einem Kreis von ca. 38 Ø cm ausrollen. Restliche Sahne und übrigen Zucker steif schlagen. Tortenring lösen. Torte mit 1/3 der Sahne einstreichen. Marzipandecke mit Hilfe der Folie darauflegen und vorsichtig andrücken. Überstehende Ränder abschneiden. Restliche Sahne in Tupfen auf die Torte spritzen. Mit Nüssen verzieren.

Sonntag, 22. Juli 2012

Zimtschnecken

Zutaten:
500 g Mehl
 50 g Butter
1/4 l Milch
    1 Würfel Hefe
    1 Prise Salz
    1 Eßl. Zucker
und Butter zum drauf streichen und Zimt und Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Hefe in warmer Milch zusammen mit dem Zucker auflösen. Dann Mehl, Butter und Salz zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend an einem warmen Ort zugedeckt ca. 30 Minuten lang gehen lassen. Den Teig halbieren und dann jeweils zu einem Rechtecke ausrollen. Weiche Butter drauf streichen (nicht zu sparsam) und ordentlich mit gemischtem Zimt und Zucker bestreuen. Das Rechteck von der langen Seite her aufrollen und in Scheiben schneiden. Bei 180°C ca. 15 - 20 Minuten backen.

Tipp: Der Teig eignet sich hervorragend auch für herzhafte Schnecken.

Montag, 9. Juli 2012

Erdbeer-Cranberry-Konfitüre

Zutaten:
700 g Erdbeeren (vorbereitet gewogen) (also ca. 750 - 800g)
100 g Cranberrys
200 ml Apfelsaft
1 Packg. Zitronensäure
1 Packg. Gelierzucker 2:1


Zubereitung:
Erdbeeren waschen, putzen, pürieren und 700 g abwiegen. Cranberrys klein schneiden oder mit pürieren. Dann die Erdbeeren, Cranberrys, Apfelsaft und Zitronensäure in einem großen Topf mit dem Gelierzucker gut verrühren. Alles unter Rühren bei großer Hitze zum Kochen bringen und mind. 4 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Abschäumen und in Gläser geben. Diese 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.


Thermomix:
Erdbeeren waschen und putzen. Zusammen mit den weiteren Zutaten in den Mixbehälter geben und 15 Sekunden auf Stufe 4 pürieren. Dann ca. 15 Minuten bei 100 °C Stufe 2. (Die letzten 4 Minuten müssen die 100°C erreicht sein, ansonsten die Zeit entsprechend etwas länger oder kürzer einstellen).  Gelierprobe machen. Abschäumen und in Gläser geben. Diese 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Freitag, 24. Februar 2012

Hackfleisch Quiche

Zutaten:

-für den Teig:
240 g Mehl
50 ml Wasser
1 TL Salz
110 g Butter
1 Ei

-Belag:
4 - 5 Zwiebeln
2 EL Öl
500 g Hackfleisch (halb und halb)
1 Dose Mais
2 Paprika
1 Zucchini
1 TL TK-Kräuter
50 g Schinkenwürfel
4 Eier
200 ml Sahne
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Aus Mehl, Wasser, Salz, Butter und dem Ei einen Mürbeteig herstellen. Den Teig zu einer Kugel formen und dann für 30 Min. in den Kühlschrank geben.
In der Zwischenzeit die Zwiebeln, Papirka und die Zucchini würfeln. Das Öl in der Pfanne erhitzen und das Hack und die Zwiebel- und Zucchiniwürfel ebenso wie die Schinkenwürfel anbraten.
Die Eier mit der Sahne verquirlen und gut salzen und pfeffern und die Kräuter zugeben. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Nun den Teig dünn ausrollen und in eine Springform (26 cm) legen. Der Teig sollte fast bis zum oberen Rand der Form reichen. Den Boden bei 200 °C etwa 10 Min. vorbacken.
Den Mais, die gewürfelte Paprika mit den angebratenen Zutaten mischen und in den vorgebackenen Teig geben. Die Sahne/Eier-Mischung darauf verteilen und ca. 50 Min. fertig backen. (Evtl. mit Alufolie bedecken, damit es nicht zu dunkel wird).

Montag, 20. Februar 2012

kritharaki-Salat

Zutaten:
500 g kritharaki-Nudelm
3 Paprika (je eine gelbe, rote und grüne)
375 g Feta
5 Tüten Salat-Fix
1 Tasse Wasser
3/4 Tasse Sonnenblumenöl (oder Rapsöl)
200 g Kochschinken

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Papirka entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Feta abtropfen lassen und auch in Würfel schneiden. Salat-Fix mit dem Wasser und dem Öl vermengen. Den Kochschinken in kleine Stückchen schneiden. Zum Schluss alles miteinander vermengen.

Sonntag, 12. Februar 2012

Quiche

Zutaten:
Für den Teig:
240 gMehl
50 mlWasser
1 TLSalz
110 gButter
1 Ei
Für den Belag:
3 Eier
3-4 Zwiebeln
100 gSchinkenwürfel
2 TLÖl
125 mlMilch
200 gSchmand
1 TLKräuter, frisch oder TK
140 ggeriebenen Käse
Salz und Pfeffer
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:
Aus Mehl, Wasser, Salz, Butter und dem Ei einen Mürbeteig herstellen. Den Teig zu einer Kugel formen und anschließend in Frischhaltefolie ca. 30 min. in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Schinekwürfel darin ca. 5 min. anschwitzen, salzen und pfeffern.

Die Eier mit der Milch und dem Schmand verquirlen, gut salzen und pfeffern und die Kräuter dazugeben. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, in eine 26-cm-Springform geben. Die Form mit dem Teig auslegen und den Rand herunterfalten, der Teig sollte fast bis zum Rand der Form reichen. Den Boden bei 200°C etwa 10 min. vorbacken.

Die Zwiebel-Speckmischung auf den vorgebackenen Teig geben, die Eiermasse darüber gießen und mit dem Käse bestreuen. Bei 200°C etwa 30 - 40 min. fertigbacken.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Kohlrouladen (aus dem Backofen)

Zutaten:
1 Weißkohl
1,5 kg Thüringer Gehacktes
2 Eier
2 Brötchen vom Vortag
1 kleine Zwiebel
1 Eßl. Senf
etwas Kümmel
ca. 1 l Wasser
Soßenbinder

Zubereitung:

Zuerst aus dem Kohl den Strunk herausschneiden, dann in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen, so dass sich die Blätter gut lösen lassen.

Den Kohl abkühlen lassen und die Blätter lösen – oft befindet sich in der Mitte der Blätter eine dicke Rippe, die flach geschnitten werden sollte.

Für die Hackfleischfüllung die Brötchen in Wasser einweichen und ausdrücken. Die Zwiebel fein würfeln. Den Kümmel klein hacken. Das Hackfleisch mit Eiern, den Brötchen, der Zwiebel, Kümmel und Senf gründlich verkneten.

Einen Teil des Hackfleischs auf ein Kohlblatt geben, die Ränder gut einschlagen, sodass keine Füllung heraus quellen kann und einrollen. Evtl. mit einer Rouladennadeln, einem Zahnstocher oder einem Faden zusammen binden.

Öl in der Pfanne erhitzen, die Rouladen kräftig von allen Seiten anbraten und anschließend in die Fettpfanne des Backofens legen. Dann mit einem Teil des Wassers auffüllen und die Kohlrouladen ca. 90 Minuten im Backofen bei ca. 200 °C schmoren lassen (evtl. nochmals Wasser nachgeben).

Zum Schluß die Kohlrouladen aus der Flüssigkeit nehmen und die Sauce mit Soßenbinder binden. Hierfür die Sauce ggfs. in einen Kochtopf geben und nochmals aufkochen.

Tipp: Kohlrouladen lassen sich prima auf Vorrat kochen und einfrieren.

Das restliche Gehackte und den (kleingeschnittenen) Kohl gebe es in eine Pfanne an, gieße etwas Wasser dazu und lass es, zugedeckte und auf kleinster Stufe, schmoren (ca 1 Stunde) und binde es mit Soßenbinder.

Sonntag, 15. Januar 2012

Fleischtopf

Zutaten (für ca. 8 Personen)

2 kg Fleisch (z.B. Schnitzelfleisch)
1 kg frische Pilze
3 Becher süße Sahne
1 Tüte Gulaschfix
1 Tüte Sauerbratenfix
1 Tüte Pilzsauce (z.B. Jägersauce)

Zubereitung:

Fleisch klein schneiden und mit den Pilzen verrühren (nicht anbraten!). Dann mit der Sauce (Sahne mit Saucentüten verrühren) vermischen. Über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. Im Backofen ca. 2 Stunden bei 175°C - 200°C braten.


Dienstag, 10. Januar 2012

Knäckebrot

Zutaten (für 1 Backblech)
300 g Mehl
30 g Sesam
30 g Butter
250 ml Milch
1 TL Salz
1 Msp. Backpulver

Belag:
Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leisamen, Sesam o.ä
geriebener Käse

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (evtl. noch etwas Mehl zugeben wenn der Teig zu klebrig ist). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausrollen (Tipp: mit Mehl bestäuben und ein weiteres Backpapier obenauf legen). Ausradeln oder mit dem Pizzarad in Stücke schneiden und dann jedes Stück mit einer Gabel einstechen. Nun nach Belieben mit den Kernen oder Käse bestreuen - nochmals vorsichtig rüberrollen. Bei 220 °C ca. 20 Min. backen. In einer nicht gut schließenden Dose aufheben, sonst wird das Knäckebrot weich.